Wiebke Esdar

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich Willkommen auf meiner Webseite. Auf dieser Seite möchte ich Ihnen einen kleinen Einblick in mein Leben geben und mich vorstellen.
Vorneweg: Wenn Sie Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge, Fragen, Lob oder Kritik haben, freue ich mich auf Ihre E-Mail oder auf einen Besuch meiner Facebookseite.
E-Mail:     Wiebke.Esdar@spd-bielefeld.de
Facebook:     https://www.facebook.com/WiebkeEsdar2017

 
 
WiebkeEsdar_web_(Foto Pat Röhring)-6.jpg

Meine Wurzeln:

Mein Name ist Wiebke Esdar, ich wurde 1984 in Bielefeld geboren. Neben mir ist auch meine gesamte Familie in Bielefeld zuhause – meine Mutter, die in Heepen als Grundschullehrerin arbeitet, mein Vater, der als gelernter Elektriker inzwischen an einer Schule für körperlich und geistig Behinderte unterrichtet, mein Zwillingsbruder, der als Berufsfeuerwehrmann ausrückt und mein kleiner Bruder, der im Online-Marketing einer Bielefelder Unternehmensgruppe arbeitet.

 

 
DSC_0060.jpg

Meine Ausbildung:

Nach dem Besuch der Zipfelmützen-Krabbelgruppe und des evangelischen Kindergartens Baumheide kam ich 1990 in die Hellingskampschule. Danach wechselte ich zum Helmholtz-Gymnasium und schloss dort im Jahr 2003 mit dem Abitur die Schule ab.
Im Zeitraum von 2003 bis 2010 studierte ich an der Universität Bielefeld Psychologie auf Diplom sowie Sozialwissenschaften und Geschichte auf Bachelor. Schwerpunkte meines Studiums waren die Arbeits- und Organisationspsychologie, Organisationssoziologie und neuere Geschichte.

 
 
WiebkeEsdar_web_(Foto Pat Röhring)-4.jpg

Mein Beruf:

Ich begann anschließend in dem Forschungsprojekt ConGo – Conflicting Goals @univiersities zu arbeiten, bekam nach dessen Ende ein Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung und eine Stelle am Lehrstuhl für pädagogische Psychologie. 2015 promovierte ich dann zu dem Thema „Eine quantitative und qualitative Untersuchung zu Zielkonflikten und Lehrmotivation von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern an deutschen Universitäten“.
Seit 2010 arbeite ich also an der Uni Bielefeld und bin Teil des Teams der Pädagogischen Psychologie. Derzeit leite ich das Projekt HeLGA – Heterogenitätsorientierte Lehre – Gelingensbedingungen und Anforderungen, welches vom Bundeswissenschaftsministerium unterstützt wird. Eigene Lehrerfahrung habe ich in verschiedenen Veranstaltungen der Studiengänge Psychologie, Pädagogik und Klinische Linguistik gesammelt. Der intensive Austausch mit den Studierenden liegt mir – von der Lehrveranstaltung bis hin zur Betreuung von Abschlussarbeiten – sehr am Herzen. Meine aktuellen Forschungsinteressen liegen in Motivation und psychischen Belastungen am Arbeitsplatz Hochschule sowie darin, wie man die Lehre an Hochschulen so verbessern kann, dass sie den unterschiedlichen Talenten, Kompetenzen, Wünschen und Bedürfnissen der Studierenden gerecht wird.
Wer mehr über meine Forschung, Lehre und Publikationen erfahren will, findet weitere Informationen auf meiner Seite der Homepage der Uni Bielefeld.
Auch wenn ich mein ganzes Leben in Bielefeld verbracht habe, war ich immer neugierig andere Länder kennenzulernen. Im Urlaub, aber auch beruflich: So konnte ich in zwei Auslandssemestern in Paris und Halifax andere Hochschulsysteme kennenlernen. Darüber hinaus konnte ich vom Austausch mit anderen Forscherinnen und Forschern auf internationalen Fachkonferenzen, zum Beispiel bei der SELF (Selbst) in Quebec und Singapur, oder dem ICP (International Congress of Psychology) in Kapstadt und Yokohama profitieren. Für mich ist das eine der schönsten Seiten der Arbeit in der Wissenschaft.

 
 
6c_Bild_Bündnis.jpg
 
 
DSC_0226.jpg
 
6b_Bild_Bündnis.jpg

Meine Freizeit :

Schwimmen:
Den größten Teil meiner Kindheit und Jugend habe ich wohl im Hallenbad verbracht. So lange ich denken kann sind wir mit der ganzen Familie zum Schwimmen gegangen, allesamt als Mitglieder des 1. Bielefelder Schwimmvereins 02. Mein Lieblingsbad war und bleibt das Hallenbad am Kesselbrink! Ich hab dort wie in den anderen Bielefelder Bädern selber trainiert und war mit großer Begeisterung Wettkampfschwimmerin. Das Highlight des Wettkampfjahres waren für uns alle immer wieder die DMS – die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften – vor allem auch, weil wir dort als Team angetreten sind. Als ich älter wurde konnte ich meine Erfahrung und mein Wissen an Jüngere weiter geben, rund 10 Jahre lang hab ich als Übungsleiterin Kindern und Jugendlichen das Schwimmen beigebracht. Vom Seepferdchenkurs bis zur Teilnahme an den NRW-Meisterschaften war viel dabei, das vor allem eins gebracht hat: Viel Spaß und gute Freunde fürs Leben!
Ein Verein lebt aber auch vom ehrenamtlichen Engagement hinter den Kulissen – so habe ich mehrere Jahre im Jugendausschuss, als Jugendwartin und stellv. Vorsitzende im 1. BSV 02 sowie später als sportliche Koordinatorin bei Talentis e.V einem vereinsübergreifenden Projekt zur Talentsichtung und -förderung im Bielefelder Schwimmsport.

Politik:
Ich hatte schon als Jugendliche klare Werte und Überzeugungen, die ich in der Schule und im Sport vertrat. Als ich 2005 von meinem Auslandssemester in Kanada zurückkam, bin ich in die SPD eingetreten, um mich dort zu engagieren. Anfangs habe ich mich vor allem intensiv in die Hochschulpolitik eingebrachtt. Als Mitglied und stellvertretende Vorsitzende des Studierendenparlamentes und des akademischen Senats. Meine inhaltlichen Schwerpunkte in den dortigen Kommissionen lagen in der Hochschulfinanzierung und beim Thema Verbesserung der Lehre und Studienbedingungen.
Als Ur-Bielefelderin hat mich aber natürlich auch immer interessiert, was in meiner Stadt so los ist. Dadurch wurde ich 2011- 2014 Vorsitzende der Bielefelder Jusos – der Parteijugendorganisation der SPD.

Seit 2014 bin ich direkt gewähltes Ratsmitglied für den Wahlkreis Sudbrack und bin Jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. Neben dem Jugendhilfeausschuss vertrete ich die SPD derzeit in den folgenden Ausschüssen und Kommissionen: Betriebsausschuss Informatikbetrieb, Finanz- und Personalausschuss, Haupt- Wirtschaftsförderungs- und Beteiligungsausschuss und der Partnerschaftskommission.

Darüberhinaus bin ich in den Aufsichtsräten der moBiel GmbH, der BITel Gesellschaft für Telekommunikation mbH und in der Veranstaltergemeinschaft von Radio Bielefeld tätig.

In der Ratsarbeit habe ich meinen politischen Schwerpunkt vor allem in der Kinder- und Jugendpolitik gefunden, welchen ich auch im Bundestag weiter verfolgen möchte. Meine weiteren Schwerpunkte für meine Bundestagskandidatur finden Sie hier auf der Webseite unter „Meine Themen“.

Seit März 2016 bin ich die Vorsitzende der Bielefelder SPD.

Weitere Mitgliedschaften:
Weil wir uns immer gegen rassistisches und ausgrenzendes Gedankengut und Demos von Neonazis entgegenstellen müssen bin ich Mitinitiatorin und eine der Sprecherinnen des Bielefelder Bündnis gegen Rechts.
Um die Verbindung zwischen unserer Stadt und der Universität Bielefeld zu stärken, bin ich seit 2010 Mitglied im Kuratorium der Universitätsgesellschaft Bielefeld (früher Westfälisch-Lippische-Universitätsgesellschaft). Ich finanziere seit einigen Jahren eine Schülerpatenschaft über die Kinderhilfe Gambia e.V. und als begeisterte Theatergängerin darf ich seit 2011 dem Beirat der Theater und Konzertfreunde e.V. angehören.
Als überzeugte Gewerkschafterin bin ich Mitglied der IG-Metall und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). In der GEW arbeite ich auf Bundesebene seit einigen Jahren in der Projektgruppe "Wege zum Traumjob Wissenschaft" mit. Den fachlichen Austausch mit meinen Forscher-KollegInnen pflege ich über die GfHf - Gesellschaft für Hochschulforschung.

Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Webseite und viel Spaß beim weiteren „stöbern“. Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Gerne bin ich bereit ein Gespräch mit Ihnen zur vereinbaren oder Sie sprechen mich einfach bei einem meiner Termine an, die sie auch unter „Termine“ finden.

Herzliche Grüße,
Ihre Wiebke Esdar