Die Bielefeld Idee

 

Was hinter der Bielefeld Idee steckt, erfährst du hier 

 

Wo hast Du ein Plakat gesehen?

1) Rund um die Uni oder Fachhochschule Bielefeld: Dann erzähle ich dir hier, warum dort Plakate hängen:

2) Oder

  • vor der Schüco-Arena, Melanchthonstr.31a, 33615 Bielefeld
  • vor dem AWO Kinder- und Jugendhaus Brake,Glückstädter Str. 25 33729 Bielefeld 
  • vor der Grundschule Ubbedissen, Detmolder Straße 697, 33699 Bielefeld 
  • vor der Hauptschule Heepen, Beckerstraße 9, 33719 Bielefeld 
  • vor der Grundschule Dreekerheide, Bargholzstraße 32, 33739 Bielefeld 
  • vor der Grundschule Windflöte, An der Windflöte 28, 33659 Bielefeld 
  • vor der Hans-Christian-Andersen-Schule, Vennhofallee 85, 33689 Bielefeld
  • vor dem HoT Ummeln, Queller Str.189, 33649 Bielefeld
  • am Meierteich, 33613 Bielefeld (baustellenbedingt in der Nähe des Abenteuerspielplatz "Alte Ziegelei") 
  • vorm Luna, Lindemannplatzs 1, 33689 Bielefeld
  • an der Klosterschule Klosterplatz 3a, 33602 Bielefeld (bedingt durch die Plakatierordnung im Bereich der Straße rund um den Klosterplatz) 

Dann erzähle ich dir hier, warum dort die Plakate hängen:

3) Oder

  • vorm Wiesenbad, Werner-Bock-Straße 34, 33602 Bielefeld
  • vorm Freibad Dornberg, Forellenweg 8, 33619 Bielefeld 
  • vorm Freibad Gadderbaum, Im Holschebruch 7, 33617 Bielefeld
  • vorm Freibad Schröttinghausen, Campingstraße 20, 33739 Bielefeld 
  • vorm Freibad Quelle Osnabrücker Str. 63a, 33649 Bielefeld
  • vorm Senner Waldbad, am Waldbad 74, 33659 Bielefeld 
  • vorm TUS Ost Bleichstraße 151a 33607 Bielefeld 
  • vor dem Stadtsportbund, August-Bebel-Str. 57, 33602, Bielefeld 

Dann erzähle ich dir hier, warum dort Plakate hängen:

4) Oder 

  • am Breipohls Hof , 33659 Bielefeld 
  • an der Heeper, 33719 Bielefeld 
  • am Rabenhof, 33609 Bielefeld, 
  • an der Rosenhöhe, 33647
  • an der Stieghorster Str., 33605 Bielefeld 
  • an der Jöllenbecker Straße, Bielefeld 
  • an der Harrogate Allee, 33604 Bielefeld 

Dann erzähle ich dir hier, warum dort Plakate hängen:

 

Die Bielefeld Idee

Das hier ist keine Verschwörung, weil wir alle längst wissen, dass es Bielefeld gibt. Zum Glück! Wir sind von ganzem Herzen Bielefelderinnen und Bielefelder. Die Bielefeld Idee, das stammt von mir. Mein Name ist Wiebke Esdar und ich kandidiere am 24. September für den Bundestag. Meine Bielefeld-Idee findet ihr auf meiner Homepage, genauso wie weitere Infos über mich und meine politischen Schwerpunkte. Ich freue mich auf deine Anmerkungen und deine Bielefeld-Idee unter: facebook/bielefeldidee oder hier

● Was ist deine Bielefeld-Idee? ● Was gefällt dir an Bielefeld? ● Was soll besser werden? 

Starke Wissenschaft 

In diesem Jahr läuft wieder die „Geniale“ – ich beteilige mich dort mit einem eigenen Beitrag, weil das eine tolle Möglichkeit ist, meine Begeisterung für die Wissenschaft weiter zu geben. Durch meine eigene Erfahrung weiß ich, wie wichtig gute Voraussetzungen für ein gelingendes Studium sind.

Für mich ist klar: Die Stadt und Studierende profitieren voneinander. 

Als Fachpolitikerin will ich den Wissenschaftsstandort Bielefeld stärken und die Arbeits- und Studienbedingungen verbessern. Gemeinsam mit Studierenden werde ich einen regelmäßigen Austausch an den Hochschulen organisieren, um zu diskutieren, wie sich unser Hochschulsystem weiterentwickeln soll. 

Starke Kinder, gute Zukunft

Mein Ziel ist die besten Bildungschancen für alle Kinder zu schaffen, denn das beste Mittel gegen Armut und Arbeitslosigkeit ist immer noch gute Bildung. Das ist mir persönlich sehr wichtig. Es ist unsere Aufgabe, junge Menschen dabei zu unterstützen, ihren Weg zu gehen. Als jugendpolitische Sprecherin der SPD- Ratsfraktion arbeite ich bereits an dem Thema der Kinder- und Jugendbeteiligung. Wenn ich Bielefeld und Werther im Bundestag vertrete, werde ich für mehr finanzielle Mittel in diesem Bereich ringen. Zudem werde ich ein Planspiel organisieren, in dem Jugendliche meine parlamentarische Arbeit erleben können, vergleichbar mit dem, was wir in der Kommunalpolitik bereits angestoßen haben. 

Ehrenamtliches Engagement stärken

Unsere Gesellschaft lebt vom ehrenamtlichen Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger. Sie wird dadurch bewegt und zusammengehalten. Ich selbst habe mich viele Jahre im Sportverein engagiert. Als Mitglied im Beirat der Theater und Konzertfreunde bin ich in der Kultur unterwegs. Zudem bringe ich mich intensiv im Bündnis gegen Rechts ein. In Bielefeld sind rund 100.000 Menschen ehrenamtlich aktiv. Ich weiß, was es bedeutet, in der Freizeit Verantwortung zu übernehmen. Einfach so, weil es wichtig ist. Als Politikerin sehe ich meine Aufgabe darin, uns allen das Leben im Ehrenamt leichter zu machen. Als Bundestagsabgeordnete werde ich daher einmal im Jahr zu einer Ehrenamtskonferenz einladen, um Eure Erfahrungen aufzunehmen und nach Berlin zu tragen. 

Für gute Pflege

Lebenserfahrene Menschen haben unsere Gesellschaft aufgebaut, dafür bin ich sehr dankbar. Sie verdienen – so es nötig wird – gute Pflege. Als Schülerin habe ich in einem Pflegestift gejobbt, schon damals war mir klar:

Vor allem ausreichend Zeit für ältere Menschen ist entscheidend. Wir müssen in der Pflege den Fokus wieder mehr auf die Menschen, nicht allein auf die Effizienz, legen. Dies gilt für alle Bereiche der Pflegeberufe. Ich werde mich nicht nur einfach so für das Thema einsetzen, sondern mindestens einmal im Jahr ein Praktikum im Bereich der Pflege absolvieren. Damit bringe ich meine praktischen Erfahrungen, wie gesetzliche Änderungen wirken und was den Pflegenden und Gepflegten auf dem Herzen liegt, wirksamer in die Diskussion ein.