SPD

Antrag Bundesparteitag: Investitionspakt 2040! Investitionen anpacken, Wirtschaft und Wohlstand stärken, Finanzierung solidarisch und gerecht gestalten!

Antrag Bundesparteitag: Investitionspakt 2040! Investitionen anpacken, Wirtschaft und Wohlstand stärken, Finanzierung solidarisch und gerecht gestalten!

Nach unserem gemeinsamen Papier für eine neue Wirtschafts- und Finanzpolitik wollen wir jetzt, dass diese Ideen auch in das Programm der SPD einfließen. Deshalb will ich in meinem Unterbezirk Bielefeld am kommenden Montag den folgenden Antrag beschließen. Zudem lade ich alle anderen Gliederungen der SPD dazu ein, diesen Antrag ebenfalls zu beschließen, um auf dem kommenden Bundesparteitag im Dezember ein starkes Signal zu senden.

Für eine neue Wirtschafts- und Finanzpolitik zum Wohle der Vielen - Gesellschaftlich richtig, volkswirtschaftlich sinnvoll, finanziell machbar

Für eine neue Wirtschafts- und Finanzpolitik zum Wohle der Vielen - Gesellschaftlich richtig, volkswirtschaftlich sinnvoll, finanziell machbar

Unsere Gesellschaft braucht dringend eine neue Wirtschafts- und Finanzpolitik. Die SPD ist die einzige Partei, die diese neuen Ideen glaubwürdig umsetzen kann. Es gilt eine Vision sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik aufzuzeigen, die ein Leben aller im Wohlstand anstrebt. Auf der Basis unserer Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität ist dieses Ziel erreichbar. Die SPD muss jedoch bereit sein, konsequent neu zu denken und mutig zu agieren. Denn es geht um das Wohl der Vielen und nicht um die Profite der Wenigen.

SPD stellt Kandidatinnen für Landtagswahl auf

Sie SPD Bielefeld gratuliert den beiden frisch gewählten Kandidatinnen für die Landtagswahl 2017


142 Delegierte der Bielefelder SPD haben auf der Wahlkreiskonferenz am Freitag dem 02.09. mit Christina Kampmann und Regina Kopp-Herr die Kandidatinnen für die beiden verbleibenden Bielefelder Wahlkreise zur Landtagswahl 2017 aufgestellt. Im Juni wurde bereits Georg Fortmeier für den Wahlkreis Gütersloh I / Bielefeld III zum Kandidaten ernannt. Mit der ersten Wahl wurde die derzeitige NRW-Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport Christina Kampmann für den Wahlkreis 92 (Bielefeld Mitte / Gadderbaum / Schildesche) nominiert, den sie vom derzeit amtierenden Abgeordneten Günter Garbrecht übernehmen möchte. Garbrecht wird sich nach der aktuellen Legislaturperiode in den Ruhestand verabschieden. Für Christina Kampmann stehen Themen, wie frühkindliche Bildung, verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Unterstützung alleinerziehender Elternteile, aber auch die Integration von Flüchtlingen und die Förderung der Kultur im Fokus. Im Anschluss wurde die bisherige Mandatsinhaberin Regina Kopp-Herr für den Wahlkreis 93 (Bielefeld Brackwede / Sennestadt / Senne/ Stieghorst/ Heepen) wiedergewählt. Kopp-Herr, die in diesem Jahr zur Fraktionssprecherin für Emanzipation, Frauen und Gleichstellung gewählt wurde, möchte sich auch künftig für Kinder- und Jugendförderung, dem Ausbau von Hilfs- und Beratungsangeboten für Frauen, die von sexualisierter Gewalt bedroht sind und mehr rechtliche Gleichstellung für Menschen mit lesbischem, schwulem, bi- und transsexuellem Hintergrund einsetzen. Die Aufstellung der Landtagskandidatinnen und –Kandidaten ist somit nun komplett. Die Vorsitzende der SPD Bielefeld Wiebke Esdar lobte die Arbeit von Christina Kampmann und Regina Kopp-Herr in Düsseldorf noch einmal ausdrücklich und gratulierte beiden zu ihrer Ernennung als Kandidatinnen. In der kommenden Wahlkreiskonferenz am 16. 09.2016 werden die Delegierten entscheiden, wer für den Bundestagswahlkreis Bielefeld / Werther antreten soll.